So können Sie Ihre Kreditprovision berechnen - finanzcheckPRO erklärt's!So können Sie Ihre Kreditprovision berechnen - finanzcheckPRO erklärt's!

Kreditprovision berechnen: Das müssen Sie wissen

Die Berechnung der Kreditprovision ist ein wichtiger Aspekt für Personen, die im Bereich des Kreditwesens, wie beispielsweise bei Banken, tätig sind oder sich dafür interessieren. In diesem Ratgeberartikel erklären wir Ihnen, was eine Kreditprovision ist, geben Ihnen Informationen zur Steuer und zeigen, wie Sie die Kreditprovision monatlich berechnen. Außerdem werden wir auf die gesetzlichen Regelungen eingehen, die bei der Berechnung zu beachten sind.

Kreditprovision: Definition

Sie stellen sich die Frage: Kreditprovision, was ist das? Die Kreditprovision ist eine Gebühr, die ein Kreditvermittler für die Vermittlung eines Darlehens oder einer Kreditlinie zwischen einem Kreditnehmer und einem Kreditgeber (Bank) erhält. Ob es sich um einen Einzelkredit oder eine Kreditlinie handelt, bei der dem Kreditnehmer monatlich ein bestimmter Betrag zur Verfügung gestellt wird, den er nach Bedarf abrufen kann, spielt für die Berechnung der Provision keine Rolle.

Dabei gelten folgende Besonderheiten:

  • Die Provision wird in der Regel als Zinssatz des Kreditbetrags oder des genutzten Teils der Kreditlinie berechnet und ist eine Art Entlohnung für die Dienstleistung der Vermittlung.
  • Sie wird normalerweise nach erfolgreicher Vermittlung und Auszahlung des Darlehens oder der Kreditinanspruchnahme der Kreditlinie an den Kreditnehmer fällig.
  • Während der Kreditvermittler die Kreditprovision durch Zinsen erhebt, geht der sogenannte Bereitstellungszins – auch Bereitstellungsprovision genannt – von der jeweiligen Bank bzw. vom Kreditgeber aus.
  • Der Bereitstellungszins wird nur dann fällig, wenn ein Kreditnehmer ein genehmigtes Darlehen bei einer Bank gar nicht oder unvollständig innerhalb einer bestimmten Frist in Anspruch nimmt.
  • Der Bereitstellungszins dient sozusagen als eine Art „Strafe” für das Nichtnutzen des bereitgestellten Kapitals und soll die Kosten des Kreditgebers für die Vorhaltung des ungenutzten Kredits decken.

Provision: Die gesetzliche Regelung dahinter

Als Kreditvermittler ist es wichtig, die gesetzlichen Regelungen rund um die Provision zu kennen. In Deutschland ist die Provision für die Vermittlung von Ratenkrediten gesetzlich geregelt und unterliegt bestimmten Bedingungen. Die Provision ist in der Regel ein Prozentsatz des vermittelten Kreditbetrags und wird nach erfolgreicher Vermittlung und Auszahlung des Kredits durch die Bank an den Kreditnehmer fällig. Beachten Sie, dass bei finanzcheckPRO die Provision nur für tatsächlich vermittelte und ausgezahlte Kredite gezahlt wird. Sollte der Kreditantrag abgelehnt werden oder der Kreditnehmer den Kreditvertrag widerrufen, besteht kein Anspruch auf Provision.

Die genaue Höhe der Provision variiert und hängt von verschiedenen Faktoren ab, wie z. B. der Höhe des Kreditbetrags, der Laufzeit des Kredits und den spezifischen Vereinbarungen zwischen dem Kreditvermittler und der Bank.

Als Kreditvermittler bei finanzcheckPRO profitieren Sie von transparenten und attraktiven Provisionsmodellen, die Ihnen die Möglichkeit bieten, zusätzliche Einnahmen zu generieren. Wir unterstützen Sie dabei, die gesetzlichen Regelungen zu verstehen und Ihre Provisionen effizient zu verwalten. Registrieren Sie sich gleich bei uns.

Provision für die Kreditvermittlung beim Thema Umsatzsteuer

Wenn Sie erfolgreich als Finanzberater für Kredite Darlehen vermitteln möchten, fragen Sie sich vermutlich, wie es bei der Provision mit der Umsatzsteuer aussieht.

  • In Deutschland gelten Provisionen, die Sie durch die Vermittlung von Krediten verdienen, als Einkommen und sind einkommensteuerpflichtig. Sie müssen diese monatlichen Einnahmen daher in Ihrer jährlichen Einkommensteuererklärung angeben.
  • Als selbstständiger Kreditvermittler sind Sie auch für die Zahlung von monatlichen Sozialversicherungsbeiträgen verantwortlich. Darüber hinaus können Sie bestimmte Ausgaben, die direkt mit Ihrer Tätigkeit als Kreditvermittler in Zusammenhang stehen, als Betriebsausgaben absetzen. Dazu gehören beispielsweise Büromaterial, Fahrtkosten oder auch die Kosten für Ihre Berufshaftpflichtversicherung.

Konsultieren Sie einen Steuerberater, um sicherzustellen, dass Sie alle steuerlichen Aspekte Ihrer Tätigkeit als Kreditvermittler korrekt handhaben. Ein Steuerberater hilft Ihnen dabei, Ihre Steuerlast zu minimieren und stellt sicher, dass Sie alle gesetzlichen Anforderungen erfüllen. finanzcheckPRO übernimmt hierbei keine Verwantwortung.

Kreditprovision berechnen: So geht’s

Die Berechnung der Kreditprovision ist ein wichtiger Schritt für Kreditvermittler, um ihre Einnahmen zu ermitteln. Hier ist ein Beispiel, wie Sie die Kreditprovision berechnen können:

Angenommen, Sie haben erfolgreich einen Ratenkredit in Höhe von 10.000 Euro vermittelt und haben bei uns eine Provisionsrate von 1,75 % vereinbart. Die Berechnung der Kreditprovision sieht wie folgt aus:

Kreditprovision = Kreditbetrag * Provisionsrate Kreditprovision = 10.000 Euro * 1,75 % = 175 Euro

In diesem Fall beträgt Ihre Kreditprovision 200 Euro. Beachten Sie jedoch, dass die genaue Provisionsrate und andere vertragliche Vereinbarungen zwischen Ihnen und der Bank variieren können.

Die Kreditprovision zu berechnen ist somit ein wesentlicher Schritt, um Ihren Erfolg als Kreditvermittler zu messen und Ihre finanziellen Ziele zu erreichen.

Der einfache Provisionsrechner von finanzcheckPRO

Mit unserem Provisionsrechner können Sie Ihre monatlichen Einnahmen präzise verfolgen, Prognosen erstellen und Ihre finanziellen Ziele schneller erreichen. Er ist intuitiv, benutzerfreundlich und wurde mit dem Ziel entwickelt, Ihre Arbeit zu erleichtern und Ihre Produktivität zu steigern.

Provision berechnen




Ihre Provision:

Provision berechnen mit Excel

Alternativ zum Provisionsrechner können Sie auch mithilfe von Excel Ihre Einnahmen genau verfolgen und prognostizieren.

Egal ob Sie eine einfache Provisionsstruktur oder eine komplexere haben, Excel bietet Ihnen die Flexibilität, alle Berechnungen anzupassen und zu automatisieren. Mit ein wenig Know-how können Sie Formeln erstellen, die Ihre Provisionen basierend auf verschiedenen Variablen berechnen, wie z. B. Kreditvolumen, Provisionsrate und mehr. Und das Beste daran: Sie haben die volle Kontrolle und Transparenz über Ihre Daten. Dazu können Sie auch fertige Templates von Microsoft nutzen.

Häufig gestellte Fragen zum Thema Kreditprovision berechnen

Der Unterschied zwischen einem Finanzberater und einem Kreditvermittler liegt in ihrer Tätigkeit: Ein Finanzberater bietet umfassende Beratung zu Finanzthemen, während ein Kreditvermittler spezialisiert ist auf die Vermittlung von Krediten.

Informieren Sie sich auf finanzcheckPRO noch eingehender über die Aufgaben eines Finanzberaters.

Um Kreditvermittler in Deutschland zu werden, benötigen Sie eine Gewerbeerlaubnis zur Kreditvermittlung gemäß § 34c Abs. 1 Nr. 2 der Gewerbeordnung (GewO). Zudem müssen Sie persönliche Zuverlässigkeit und eine Berufshaftpflichtversicherung nachweisen.

Erfahren Sie auf finanzcheckPRO, wie Sie die Gewerbeerlaubnis nach § 34c beantragen.

Als Kreditvermittler bei finanzcheckPRO profitieren Sie von einem umfassenden Portfolio renommierter Kreditgeber, unterstützender Schulung und technologischer Effizienz. Sie erhalten eine attraktive Vergütung, Provision und Bonusprogramme.

Steigern Sie Ihren Erfolg auf finanzcheckPRO über die Leistungen der Kreditvermittler-Plattform.